Über Uns

Über Uns

Video lädt ...

Das Familienunternehmen SMBK wurde am 15. April 1991, von Dipl.-Ing. Günter Uber, einem ehemaligen Abteilungsleiter des in Weißandt-Gölzau ansässigen VEB Sonderanlagenbau, gegründet. Zu Zeiten der Deutschen Demokratischen Republik beschäftigte sich das Unternehmen exklusiv mit dem Maschinen- und Anlagenbau für die Filmfabrik ORWO Wolfen. Nach der Wiedervereinigung Deutschlands wurden Teile dieser Betriebe stillgelegt oder, wie im Fall des VEB Sonderanlagenbau, privatisiert. Durch die Übernahme von Belegschaftsteilen wurde ein großer Teil des Know-how zur Maschinenfertigung transferiert. In den ersten Jahren der privatwirtschaftlichen Tätigkeit beschäftigte sich die SMBK GmbH ausschließlich mit der reinen Lohnfertigung, d.h. es wurden ohne verfahrenstechnische Verantwortung Maschinenkomponenten nach den Konstruktionszeichnungen der Auftraggeber gefertigt.

Kompetenzerweiterung

Nach und nach wurde, mit den ersten betriebswirtschaftlichen Erfolgen, eine eigene Konstruktionsabteilung aufgebaut. Die Betrachtung der geplanten EU-Osterweiterung, als Gefahr der bisherigen Komponentenfertigung auf Niedriglohnbasis, veranlasste die Geschäftsleitung zur Überarbeitung der Unternehmensstrategie. Begünstigt durch die in der Vergangenheit gewonnenen Geschäftskontakte wurde es möglich, wichtige Wissensträger der Verfahrenstechnik, auf dem Gebiet der Wickel- und Rollenschneidmaschinen, zu gewinnen. Mit diesem Schritt begann die Entwicklung der Firma SMBK vom reinen Lohnleister hin zum Anbieter kompletter hoch entwickelter Maschinentechnik. Gemeinsam mit innovativen Kunden wurde ein komplett neues Produktprogramm für SMBK entwickelt und realisiert.

Personelle und räumliche Gegebenheiten

Letztlich erfüllte das Unternehmen mit der Gründung einer eigenen Elektrotechnik- und Serviceabteilung alle Anforderungen, zur Entwicklung schlüsselfertiger Maschinen. Heute hat das Unternehmen 62 Angestellte und verfügt neben einer eigenen Konstruktionsabteilung, Steuerungs­abteilung, Fertigung (Schlosserei und Dreherei) über vier Montagehallen, in denen die mitunter 120 m langen Anlagen montiert und in Betrieb genommen werden. Die folgende Übersicht verdeutlicht die Vielfalt der eigens entwickelten und gelieferten Maschinen auf dem Gebiet der Wickel- und Rollenschneidtechnik.

Technische Entwicklung

Die einfachste Form eines Wicklers stellt der Großkaulen-Wickler dar, welcher zu den historischen Anfängen der Wickeltechnik zählt. Dieser fand seinen Anwendungshöhepunkt in der Herstellung von Großrollen der Textilindustrie. Höhere Ansprüche erfüllt hingegen der Wendewickler, der kombiniert mit vollautom. Rollenwechselsystemen eine hocheffektive Lösung an modernen Produktions- und Veredelungsanlagen darstellt. Bei dieser Variante wird ein kontinuierlicher Produktionsprozess bei maximaler Geschwindigkeit realisiert. Aufgrund der relativ hohen Investitionskosten wird diese Technik nur in Verbindung mit anspruchsvollen Verfahrenstechniken wie PVC-Ziehkalandern, Flachfolien-Extrusions-anlagen oder ähnlich komplexen Anwendungstechniken eingesetzt. Die letzte Stufe der Verarbeitung bahnförmiger Materialien bildet die Rollenschneidtechnik, also die Konfektionierung von großen Mutterrollen auf Länge und Breite. Die mit den unterschiedlichsten Wicklertypen ausgeführten Anlagen können einen Ausstoß von 40 Fertigrollen pro Minute erreichen. Bei allen entwickelten Maschinen handelt es sich um Sonderanfertigungen. Die Firma SMBK hat sich auf die Umsetzung kundenspezifischer Anforderungen spezialisiert.